Peinlicher Auftritt oder schlaue Idee?

Schwarz weiß oder Farbe? Das ist für mich die schlimmste Frage in 2016. Stellt euch vor der Koch kommt bevor er sein Essen köstlich aussehend herausgibt aus der Küche und fragt euch „Dosentomaten geschält oder soll ich frische Tomaten für die Soße nehmen?“
Macht kein Koch? Richtig, stimmt! Wieso machen das dann so viele „Models/Fotografen“ auf ihren Foto Seiten und in den Facebookgruppen? Tja, der geheime Billigtrick dahinter ist die Reichweite die man durch die ständig geschriebenen Kommentare erhöht.

Es kann ja keiner glaubhaft erzählen, dass die Kommentare wie „Schwarz weiß viel besser“, „Farbe“, „Schwarz weiß“, „Farbe“, „Schwarz weiß die Kontraste …“ sehr gehaltvoll sind oder einem wirklich was bringen: Aber dumme Frage + das Gefühl von Mitbestimmung ergeben dann eine hohe einfältige Resonanz.

Es ist völlig legitim Tricks zu benutzen um seine Reichweite zu erhöhen allerdings ist diese Art dafür sehr ungeeignet! Warum? Ganz einfach weil man den Zauber der Präsentation komplett zerstört, man hat doch dann schon eine Version in Farbe und eine in Schwarz weiß gesehen, wo bleibt der Sinn? Man fragt zudem den Betrachter des Bildes, der eigentlich ein fertiges Bild genießen will. Ich schaue mir gerne Bilder anderer Fotografen an und möchte mich nicht noch vorher entscheiden müssen welches Bild ich besser finde bevor ich es genießen kann. Zudem ist das keine Entscheidung die andere für einen treffen sollten. Es wäre schlimm wenn man die Allgemeinheit fragt wie sie deine Fotos haben möchte. Was nicht bedeutet, dass man moderne Fotografie ablehnen soll.

Was ist denn bitte wenn 70 Leute Schwarz weiß sagen würden und 65 Farbe? Wie entscheidet man sich dann? Ehrlicherweise geht´s doch gar nicht um die Entscheidung und selbst wenn es darum ginge, was passiert denn wenn das Ergebnis der Kommentare eindeutig ist? 99% Sagen Farbe,  lädt man dann das Foto was ohnehin schon in Farbe gezeigt wurde noch mal entsprechend hoch? Ach come on, das ist total unehrlich!

Der häufigste Satz auf diese Kritik ist übrigens „mich interessiert aber die Meinung der anderen (Fotografen)“ – Das nehme ich niemandem (aus den oben genannten Gründen) ab! Weil es

1. Keinen Sinn macht

2. Einfach eine schlechte unsichere Art zeigt

3. Es offensichtlich eine billige Methode ist 

4. Nicht stilvoll ist 

5. Nicht sehr individuell ist

6. Man sowieso keinen Nutzen daraus zieht!

Und wenn es einen tatsächlich sehr interessiert was andere sagen, dann kann man auch enge bekannte oder befreundete Menschen vom Fach fragen und zusätzlich ein paar Menschen die nicht vom Fach sind. Am Ende sind es nicht die Fotografen die dein Bild gut finden müssen! Man produziert nicht Fotos um den Wohlgefallen irgendwelcher Fotografen zu bekommen. Das finde ich als Lösung am besten. Ich zeige regelmäßig meine Kontaktabzüge von Shootings Freunden und Bekannten und frage was sie davon halten.

Wichtigste Erkenntnis dieses Blogpost ist nicht das Verurteilen der Leute die schlechte Tricks benutzen. Es ist viel mehr die Erkenntnis, dass man Fotos nicht für Fotografen produziert, diese finden ohnehin immer etwas zu meckern, man produziert Fotos für Menschen die gerne Fotos sehen. + Die Erkenntnis, dass man die Form der Präsentation immer ordentlich anpasst.

Wie immer ist das nur meine Sicht der Dinge und soll niemanden persönlich angreifen oder beleidigen. Wie seht ihr diese Frage? Sinnvoll oder kompletter Schwachsinn? Schreibt es hier oder bei Facebook in die Kommentare!


Wenn ihr meinen Blog unterstützen wollt, dann würde ich mich sehr freuen wenn ihr den Beitrag in den sozialen Plattformen teilt.

3 Comments

  1. Cici 16. Dezember 2016 at 1:34

    Ich bin voll Deiner Meinung

    Reply
  2. Largo 16. Dezember 2016 at 8:50

    Ich bin ganz deiner Meinung 🙂

    Reply
  3. Ralph 16. Dezember 2016 at 9:30

    Herzerwärmend, das so schön auf den Punkt gebracht zu lesen!

    Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.